Bürgermeisteramt

Sra. Margarida Feliu

Hr. Francesc X. Bellvehí i Busquets

Bürgermeister von Viladrau

Viladrau hat im Winter ca. 1.000 Einwohner. Diese Zahl verdreifacht sich im Sommer. Viladrau lebt, arbeitet und ruht mit Blick auf Montseny, dem Berg der Amethysten, wie er vom Dichter Jaume Bofill i Mates von Mas Rusquelles, alias Guerau de Liost, getauft wurde. Ein Verwandter des Dichters, der Kritiker und kleine Eigentümer aus Viladrau, Jaume Bofill i Ferro, sagte beim Anblick des Montseny von dieser Seite, dass "er nicht mehr eine Naturerscheinung ist, sondern fast schon ein Kunstwerk".

Dieses Kunstwerk ist das, was viele hunderte Katalanen am Wochenende und im Sommer besichtigen, die in den lokalen Geschäften coques de Montseny oder botifarres d´ou einkaufen, in den dortigen Pensionen und Restaurants essen und die Ruhe in einer außergewöhnlichen Natur genießen. Die Einwohner von Viladrau empfangen die Gäste freundlich und mit großer Gastfreundschaft. Wir können ihnen den Espai Montseny das ganze Jahr über zeigen, der die Möglichkeit bietet, eine  Legende mit reizvollen Mitteln wiederzuerleben. An Ostern laden wir Sie ein, bei einer tausendjährigen Tradition, Spiel und Gesang den Takt zu halten: Els esclops d´en Pau. Im Herbst laden wir Sie auf die Kastanienmesse Fira de la Castanya ein, wo Sie die gastronomische Vielfalt dieses Produkts genießen können.

Zwischen den 1.696 Metern des beeindruckenden Matagalls Bergs und den 600 Höhenmetern des niedrigsten Wasserlaufs der Riera Major, breiten sich die Häuser und Masías rund um einen 840 Meter hohen Hügel aus - fast  so viel Meter wie die Anzahl der Einwohner. Wie überall in den Bergen kommt es im Winter zu Regenfällen und Winden und im Sommer mit Ankunft des schönen Wetters, scheint die Sonne und der blaue Himmel strahlt. Das Gemeindegebiet von Viladrau ist ca. 50 Quadratkilometer groß und ist im Landkreis von Osona das fünftgrößte Gebiet, von dem der größte Teil im Naturschutzgebiet Parc Natural del Montseny und seinem Einzugsbereich liegt.

Viladrau hat eine tausendjährige Geschichte. Vor dem Jahr 1000 sind die lateinischen Namen von Montseny und Viladrau schon dokumentiert und man baute die erste Kirche von Sant Martí, die die Pfarrkirche von Viladrau ist. Die ersten Dokumente zum Sanktuarium von Sant Segimon stammen von 1920 und der Name Matagalls wurde das erste Mal im Jahr 1500 dokumentiert. 1560 hat Viladrau bereits seinen eigenen Bürgermeister. Die Geschichte nimmt in den Jahrhunderten bis heute ihren Lauf .

Heute verfügt Viladrau über verschiedene Sport- und Kulturvereinigungen, die Viladrau, zusammen mit seinem privilegierten Umfeld, nicht nur historisch interessant machen, sondern auch den Ort auch vital erscheinen lassen. Diese Webseite ist der Zeuge dafür: Wir möchten, dass die Webseite interaktiv ist und die Leute am Geschehen teilnehmen. Sie soll die Kommunikation mit der Verwaltung erleichtern und die Neuigkeiten unserer Gemeinde bekanntgeben. Deshalb möchten wir Sie einladen, daran teilzunehmen.

An alle Einwohner von Viladrau und an alle Freunde, die uns besuchen: Herzlich willkommen!